mondoline-geschichte

Geschichte | Mandolinen Club Wiebelsbach

2017

Orchesterreise nach Aachen mit Teilnahme am Wettbewerb für Zupforchester

2008

Text folgt

2007

GeneralprobeKonzertreise nach Dornbirn / Österreich

Konzert in der Kath. Kirche Münster

Konzert im Pfälzer Schloss in Gross Umstadt

Thomas Bronkowski übergibt nach leider nur 2 Jahren den Dirigentenstab an Antje Rosenberger, welche bereits das Konzert in Dornbirn leitete, da Thomas Bronkowski zu jener Zeit beruflich verhindert war

2006

Konzert in der Kulturhalle Münster

Konzert in der Kath. Kirche Wiebelsbach im Rahmen des 40 Jährigen Bestehens der Kath. Kirche St. Elisabeth Wiebelsbach

2005

Folgende Änderungen gab es bei den Vorsitzenden

  • Vorsitzender Technik:    Stephan Reinhardt
  • Vorsitzende Finanzen :     Katrin Lauber

Verstärkte Zusammenarbeit mit dem Orchester Frisch Auf Münster

Frank Scheuerle übergibt sein Dirigentenamt an Thomas Bronkowski, welcher uns bereits bei einigen Konzerten als Bassist  unterstütze.

Konzert in der Mehrzweckhalle Wiebelsbach

Konzertreise in den Schwarzwald

Konzert in der Ev.Kirche Münster

2003

Musikalische Gestaltung der Neujahrsempfänge in Wiebelsbach und Gross Umstadt

Kirchenkonzert in der Kath. Kirche St. Elisabeth Wiebelsbach

Winzerfest in Gross Umstadt

Beteiligung bei der Aktion „Sauberes Wiebelsbach“

700 Jahre Wiebelsbach

2002

Mitwirkung bei der 750 Jahrfeier der Burg Frankenstein

Konzertreise nach Dahn in der Pfalz

Kirchenkonzert in der Kath. Kirche St. Peter und Paul Dieburg

2001

Folgende Änderungen gab es bei den Vorsitzenden

Vorsitzender Technik:      Katrin Lauber

Der Mandolineclub geht Online auf

  • www.Mandolinen-Club-Wiebelsbach.de und
  • www.Mandolinenclub.com.
2000

Beim einem Wettbewerb in Falkenstein/Taunus erreichte der Mandolinenclub in seiner Klasse den 1.Preis.


1999

Folgende Änderungen gab es bei den Vorsitzenden

Vorsitzender Verwaltung:         Harald Jung

Frau Sabine Geis übergibt nach 8 Jahren die Leitung des Orchesters an Herrm Frank Scheuerle

1998

Folgende Änderungen gab es bei den Vorsitzenden

  • Vorsitzender Verwaltung:       Josef Reinhardt
  • Vorsitzender Finanzen:     Susanne Freud
  • Mitwirkung beim Hessentag in Erbach/Odenwald
1997

Änderung der Satzung:

  • Der 1.Vorsitzende wird durch 5, auf verschieden Bereiche spezialisierte Vorsitzende, ersetzt.
  • Vorsitzender Verwaltung:     André Keller
  • Vorsitzender Finanzen:   Josef Reinhardt
  • Vorsitzender Technik:    Stephan Reinhardt
  • Vorsitzender Jugend und Ausbildung:  Werner Lang
  • Vorsitzender Orchester:    Silvia Lehmann
1996

Konzertreise nach Kamen – Heern zu einem Gemeinschaftskonzert mit dem dortigen Mandolinenorchester, die im vorrangegangenem Jahr bei uns zu besuch waren.

Gemeinschaftskonzert mit dem Mandolinen Orchester aus Eberstadt in der Kath. Kirche in Wiebelsbach

1995

Herr André Keller übernimmt von Herrn Josef Reinhardt das Amt des 1.Vorsitzenden.

Herr Josef Reinhardt verbleibt als Rechner weiterhin im Vorstand

1994

Dirigentenwechsel: Frau Sabine Geis übernimmt nun auch die Leitung des Orchesters.

Frühjahrskonzert mit dem Mandolinenorchester TUMA, aus Wien, in Wiebelsbach.

Konzertreise nach München zum Moosacher Saitenspiel.

1993

70-Jähriges Jubiläum mit zahlreichen Veranstaltungen im Laufe des Jahres: Konzerte, Galaabend, Grillfest mit Ausstellung etc.

1992

Konzertreise nach Wien, wo ein Gemeinschaftskonzert mit dem Mandolinenorchester TUMA stattfand

Neugründung des Jugendorchesters unter der Leitung von Frau Sabine Geis.

1990

Konzerte mit unserem Prager Gast Lubomir Brabec in Wiebelsbach und Gross – Umstadt.

Konzertreise zum Akkordeonorchester Kammeltal.

1989

Konzertreise nach Prag und Teilnahme an der Veranstaltung „Prager Frühling“.

Zu Gast in Wiebelsbach: Moosacher Saitenspiel aus München mit viel Stimmung, auch nach dem Konzert.

1988

Konzertreise nach Heusweiler im Saarland.

Es kristallisierte sich ein Quartett aus dem Orchester heraus, das Auftritte im Auftrag des Orchesters oder auch in eigener Regie wahrnimmt.

1986
Zum Ende des Jahres erneuter Dirigentenwechsel: Frau Inge Ross aus Heusenstamm übernimmt das Orchester.
1985

Konzertreise nach München.

Wir wurden eingeladen vom Zitherclub Bavaria, der 1986 zum Gegenbesuch bei uns war.

Dirigentenwechsel: Herr Klaus Brandstetter löst Herrn Dr. Erich Kraft ab, der sich nun ganz dem Eberstädter Mandolinenorchester widmet.

Ein neues Schülerorchester wurde von André Keller gegründet

1983

Umzug in die neu gebaute Mehrzweckhalle.

Einige Orchestermitglieder konnten beim Wettbewerb „Jugend musiziert“ teilnehmen und erreichten die Bewertung „Lobende Anerkennung“.

Um die Jugendarbeit zu färdern, durfte in den folgenden Jahren einige Orchestermitglieder an Lehrgängen des BDZ teilnehmen.

Das Orchester nahm regelmässig an den Konzerten der „Starkenburger Zupfmusik“ (ein regionaler Zusammenschluss von einigen Orchestern des Gebiets Starkenburg) und am Landesmusikfest teil.

1981

Fahrt zum Weinfest nach St. Peray.

Ende des Jahres legte Herr Willi Müller sein Amt als erster Vorsitzender nieder.

Nachfolger wurde Herr Josef Reinhardt.

1980
Es entstand durch Unterstützung unseres Dirigenten, eine starke Zusammenarbeit mit dem Orchester aus Eberstadt. Daraus resultierten im Jahr 1980 zwei erfolgreiche Konzerte.
1979
Aufnahme beim Hessischen Rundfunk
1977

Herr Erich Kern tritt als Dirigent des MCW zurück.

Sein Nachfolger wurde Herr Dr.Erich Kraft aus Eberstadt.

Es war schon eine enorme Umstellung, denn nun war Disziplin gefragt.

1974

Unsere Leistungsstärke konnten wir auf dem Bundesmusikfest in Berlin zeigen, wo auch Zupforchester aus ganz Europa teilnahmen.

Seit 1975 finden regelmässig Musikseminare in einer Jugendherberge wie z.B. in Lauterbach, Sargenroth, Rüsselsheim, Eberbach, Oberwesel, Weinheim, Wetzlar, Schluchsee, Mayen, Mauloff und Bad Homburg, statt

1973

Das Vereinslokal wurde geschlossen. Die Übungsstunden mussten nun in der Schule abgehalten werden.

Erich Kern läst Paolo Ticozi an der Spitze des Orchesters ab, welcher aus Familiären Gründen die Leitung aufgeben muste.

1972
Einladung nach St. Peray zur Mitwirkung bei deren Winzerfest.
1970
Organisation des 2. Landesmusikfest.
1969
Herr Willi Müller übernimmt das Amt des 1.Vorsitzenden, das bis zu diesem Wechsel Herr Georg Reinhardt vertrat. Dieser wurde zum Ehrenvorsitzenden ernannt.
1966

Dirigentenwechsel: Herr Ticozzi wurde neuer Dirigent.

Damit wurde eine neue Stilrichtung (Folklore aus aller Welt und Werke des Barock) eingeschlagen.

1957
Dirigentenwechsel: Herr Wohlfahrt läste Herrn Ruppert ab, der zum Ehrendirigenten ernannt wurde.
1955
Beitritt in den Deutschen Mandolinen- und Gitarrenbund.
1948

Zum 25-jährigen Jubiläum wurde wieder in voller Besetzung aufgespielt.

In den darauf folgenden Jahren folgten eine Reihe von nationalen und Internationalen Wettstreiten, wie z.B. in Wiesbaden, Bad Kreuznach oder Como (Italien).

2.Weltkrieg
In den Jahren des 2.Weltkrieges konnten keine äffentlichen Auftritte mehr durchgeführt werden.
1933
10-jähriges Stiftungsfest gefeiert, mit Wimpelweihe.
1925
Erster Leistungsnachweis beim Orchesterwettbewerb in Jügesheim, bei dem ein 5.Klassenpreis erzielt wurde.
1924
Der erste Auftritt der Gruppe in der Öffentlichkeit zur Umrahmung eines Theaterabends. Dieser Auftritt fand soviel Anklang, dass sich die Gruppe in der Zukunft stark vergrässerte.
1923 : Zeit der Inflation

Im Frühjahr schlossen sich acht Männer zusammen, um mit einer Mandoline und einer Gitarre Wanderungen durch den Odenwald zu machen.

Dies war der Ursprung einer bis heute existierenden Gemeinschaft, des MCW.

Dessen Gründer waren damit:
Reinhardt, J. Ohl, J. Reinhardt, A. Jung, P. Junker, G. Reitz, H. Rapp und A. Rühl

Die Musikgruppe erweiterte sich. Durch die Weiterbildungstätigkeit von Herrn Jakob Ruppert aus Heubach erlernten die Musiker auch theoretische Grundkenntnisse.